Die Basis eines erfolgreichen Unternehmens sind seine motivierten und gesunden MitarbeiterInnen. Gerade deshalb lässt die steigende Zahl krankheitsbedingter Fehlzeiten in Deutschland bei gleichzeitigem Fachkräftemangel aufhorchen. Was können Unternehmen also tun, um die Leistungsfähigkeit und das Wohlergehen ihrer MitarbeiterInnen zu erhalten und zu fördern? Sie können ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) oder auch nur einen Teilbereich davon, die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF), aufbauen. Das BGM ist eine gesamtbetriebliche Strategie zum Thema Gesundheit, umfasst Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung, Prävention sowie Maßnahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM). Am Anfang steht die Analyse/Bestandsaufnahme aller Belastungen und bereits bestehender Angebote für MitarbeiterInnen, dann erfolgt die Erarbeitung einer Strategie mit Zielen, Zeitplan, Ressourcen und Evaluationssystem (z. B. Mitarbeiterbefragung oder Krankenstandanalyse), im Anschluss widmet man sich natürlich der Umsetzung dieser Angebote/Aktivitäten und prüft abschließend die Erreichung der Ziele.

 

 

Regionale Ansprechpartner

 

 

  • Der FISnet e. V. unterstützt Unternehmen mit dem Aufbau eines vernetzten betrieblichen Gesundheitsmanagements, dass zum jeweiligen Betrieb passt. Mehr Informationen zu den Angeboten unter fisnet.info.

  • Beratung zu betrieblichen Gesundheitsthemen und alternsgerechter Arbeit bieten auch die Handwerkskammer für Schwaben unter hwk-schwaben.de und die Industrie- und Handelskammer Schwaben unter schwaben.ihk.de.

  • Exemplarisch für viele Krankenkassen in der Region Augsburg bietet die AOK Bayern in Augsburg den interaktiven Betriebs-Check-Gesundheit, Online-Seminare, Informationsmaterialien, kostenlose Bronze-/Silber-Zertifizierungen Ihres Betriebes und Seminare sowie Weiterqualifizierung von MitarbeiterInnen an. 

  • Unterstützung und Informationen erhalten Unternehmen zudem bei ihren jeweiligen Berufsgenossenschaften, auch online auf den jeweiligen Webseiten.

Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Beispielunternehmen Holzwarth GmbH

 

 

Ein ganzer Tag Gesundheit 

"Um die Gesundheit ihrer MitarbeiterInnen zu unterstützen, hat die Holzwarth GmbH im Landkreis Augsburg, ein Unternehmen für Fenster, Haustüren und Vordächer, gemeinsam mit der AOK einen Gesundheitstag vor Ort im Unternehmen durchgeführt. Einen Tag lang waren alle MitarbeiterInnen freigestellt und durften sich an verschiedenen Stationen über Gesundheitsrisiken, und was man dagegen tun kann, informieren. Dabei ging es um gesunde Ernährung, Ausgleichsübungen, man konnte eine Körperfettmessung durchführen und die eigene Reaktionsfähigkeit testen. Ein Erfolg des Gesundheitstags war, dass zwei Mitarbeiter mit Intervallfasten einiges an Gewicht abgenommen haben und so wieder fitter und gesunder geworden sind. Vor allem die körperliche anstrengende Arbeit stellt ein Gesundheitsrisiko in einem Betrieb wie Holzwarth dar und kann bei den MitarbeiterInnen zu Skelett- und Muskelerkrankungen führen. Hier werden die Berufstätigen von der Geschäftsführung immer wieder daran erinnert, entsprechende Ausgleichsübungen durchzuführen."